Weiter viele Tote in Mogadischu

1.100 Tote bei Kämpfen in Mogadischu!

Die somalische Hauptstadt Mogadischu mag einigen von euch nur noch aus dem Film "Black Hawk Down" bekannt vorkommen, doch in den letzten Monaten gab es dort immer wieder Unruhen, Aufstände und Kämpfe nachdem somalische Regierungstruppen und äthiopische Verbündete die Stadt von radikalen Islamisten befreiten. Informationen des UN-Flüchtlingshilfswerks zu Folge sind inzwischen rund 124.000 Menschen aus Mogadischu geflohen.

Die derzeitige Herrschaft in Somalia ist undurchsichtig. Es gibt eine international anerkannte Übergangsregierung, aber viele Clans, die gegen diese regierung kämpfen, da sie sich in ihr unterrepräsentiert fühlen, so auch der in der Hauptstadt dominierende Hawiye-Clan.

Für mich könnte (!) Somalia ein Beispiel für einen modernen Stellvertreterkrieg sein. Ohne die Hilfe der Äthiopier hätte die somalische Regierung die Islamisten nie vertreiben können. Und die Übergangsregierung wird dann im Endeffekt von den westlichen Staaten finanziert, die somit dem Terror Einhalt gebieten wollen... Absurd!

 

Mit einem demokratischen Gruß!

Stetter am 10.4.07 22:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen