Derzeitiges Finanzgehabe

Mit dem Beispiel des kleinen Per wollte ich euch die Situation des großen Per (Steinbrück, Finanzminister), näher bringen.

In Zeiten, in denen es der deutschen Wirtschaft besser geht, strömen die Steuereinnahmen in die Staatskasse. Jeden Monat werden neue Rekordzahlen veröffentlicht. Was ist daran schlecht? Genau die Frage habe ich mir auch gestellt. Und nun habe ich sie mir beantwortet. Auf einmal will jeder Minister für sein Resort mehr Geld aus dem großen Topf abzweigen. Doch was ist das für eine Moral? Wiie sollen die späteren Generationen aufwachsen, wenn wir auf einem Schuldenberg sitzen, den man nie wieder abbauen kann? Das ist purer Egoismus und Popularismus, doch leider lassen sich die meisten Wähler von solchen Versprechungen blenden!

Den meisten scheint es nicht in den Kopf zu gehen, dass es keinen Sinn hat, wenn sie dieses Jahr 10 Euro mehr im Geldbeutel haben, sie aber dann m Alter verhungern oder an der schlechten medizinischen Versorgung sterben! Die deutschen Schulden steigen pro Sekunde um 1.056 Euro an! (Bund der Steuerzahler)

Meiner Meinung nach sollten sich die Politiker an das Motto der Handball-Nationalmannschaft halten: "Wenn nicht jetzt, wann dann?" Wenn man nicht jetzt den Schuldenberg abbauen will, wann denn dann? Der Staat ist Bankrott! Jährlich müssen über 40 Milliarden Euro an Zinsen bezahlt werden. Das ist doch bitte zu vermeiden!

Also schaut, wenn ihr das nächste Mal euer Kreuzchen bei einer Partei macht nicht nur darauf, was sie euch denn schenken wollen, sondern auch ob sie etwas für die Zukunft machen wollen. Wir wurden in der Vergangenheit schon zu oft verarscht (Norbert Blüm"Eins ist sicher: Die Rente!" Lasst euch so etwas nicht mehr gefallen!

 

Mit einem demokratischen und in die zukunft schauenden Gruß!

Stetter am 10.4.07 17:50

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen